Teilnahmebedingungen und Datenschutzerklärung - Food Furore Start-Up Pitch

1. Allgemein

1.1. Diese Bedingungen gelten für die Teilnahme am Food Furore Start-Up Pitch (im Folgenden: Wettbewerb). Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb ist die Bestätigung, dass die Teilnahmebedingungen gelesen und akzeptiert wurden. Diese Bestätigung erfolgt über die Einreichung des vollständig ausgefüllten Anmeldeformulars. Mit Kenntnisnahme dieser Teilnahmebedingungen sowie der nachfolgenden Einreichung des Anmeldeformulars akzeptieren die Teilnehmer* die nachstehenden Bedingungen.

1.2.Food Furore ist eine von der Coöperatieve Rabobank U.A., Zweigniederlassung Frankfurt am Main, Solmsstraße 83, 60486 Frankfurt am Main sowie der Coöperatieve Rabobank U.A. mit Sitz in Amsterdam, Niederlande, Postbus 17100, UC-B445, 3500 HG Utrecht (beide zusammen „Veranstalter“) organisierte Veranstaltung. Im Rahmen der Food Furore Veranstaltung wird dieser Wettbewerb von den Veranstaltern durchgeführt mit dem Ziel mit und für unsere Kunden und Kooperationspartner, auf das Problem der Lebensmittelverschwendung aufmerksam zu machen sowie Start-ups mit innovativen Lösungen und Ansätzen zur Wertschätzung von Lebensmitteln eine Plattform zu bieten.

1.3. Die von den Start-Ups vorgetragenen Pitches werden am Ende des Wettbewerbs bewertet und prämiert.

 

2. Teilnehmerkreis

2.1. Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind Start-ups mit innovativen und bedeutsamen Ideen und Lösungen zur Reduktion der Lebensmittelverschwendung. Ausgeschlossen sind alle Gesellschaften, die in einer engen wirtschaftlichen Beziehung zu den Veranstaltern stehen; also vor allem Tochter-, Schwester- und andere Konzernunternehmen. Die Beteiligung von Minderjährigen in jeglicher Hinsicht ist nicht erlaubt.

2.2. Ein Anspruch auf Teilnahme durch die Anmeldung besteht nicht. Die Veranstalter behalten sich das Recht vor, Teilnehmer auch ohne Angaben von Gründen jederzeit abzulehnen.

3. Teilnahmebeginn und -schluss

3.1. Der Wettbewerb findet am 26.03.2020 statt. Teilnahmeschluss für die Zusendung der Pitch-Unterlagen ist der 24.01.2020 über die Website https://www.foodbytesworld.com/applytofoodfurore/

Alle danach eingereichten Anmeldungen können für die Teilnahme nicht mehr berücksichtigt werden.

4. Einreichung

4.1. Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über die Zusendung der von den Teilnehmern erstellten Pitch-Unterlagen und des vollständig ausgefüllten Anmeldeformulars, über die Website www.foodfurore.de/start-up . Alle abgefragten Angaben sind vollständig und aussagekräftig auszufüllen. Die persönlichen Daten der Teilnehmer müssen korrekt sein. Die Anmeldung und Teilnahme am Wettbewerb ist unentgeltlich.

Die Veranstalter übernehmen keine Kosten für die Teilnahme am Wettbewerb.

5. Ablauf des Wettbewerbs

5.1. Der Wettbewerb ist unterteilt in drei Phasen. Diese gestalten sich folgendermaßen:

1. Phase: Erstellung der Pitch-Unterlagen sowie Einreichung der Pitch-Unterlagen und des Anmeldeformulars

2. Phase: Auswahl von 6 Finalisten-Teams durch eine von den Veranstaltern im eigenen Ermessen zusammengestellte Jury

3. Phase: Präsentation der Pitches durch die Finalisten-Teams mit anschließender Siegerehrung

5.2. In der 1. Phase finden die Erstellung und die Einreichung statt.

Die Erstellung der Pitch-Unterlagen muss eigenhändig erfolgen. Die erstellten Pitch-Unterlagen müssen eine eigenständige Leistung des teilnehmenden Teams darstellen. Eine Delegation der Tätigkeiten ist außerhalb des angemeldeten Teams nicht zulässig. Sollte ein Verstoß hiergegen festgestellt werden, können die Veranstalter dies mit dem sofortigen Ausschluss aller Teilnehmer des Teams aus dem Wettbewerb ahnden.

Die Pitch-Unterlagen der Teams müssen vollständig eingereicht werden und insbesondere folgende Informationen umfassen:

1. Fragebogen
2. Pitch Deck / ppt

Eine 5-15 seitige ppt Präsentation mit Informationen über

1. Hintergrund und Ziel der Idee,
2. Geschäftsmodell, Marktchancen & Wettbewerbsvorteil
3. Beitrag zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung
4. Team & Kompetenzen
5. Erwartungen an die Teilnahme am Wettbewerb

Die 1. Phase endet mit dem Tag des Teilnahmeschlusses am 24.01.2020.

In der 2. Phase bestimmen die Jurymitglieder nach eigenem, freien Ermessen 6 Finalisten-Teams, die an der dritten Phase teilnehmen. Die Auswahlkriterien der Jurymitglieder bei der Ausübung ihres Ermessens umfassen dabei unter anderem das Geschäftsmodell, Positionierung und Marktchancen, das Innovationspotential, der Reifegrad sowie die Nachhaltigkeit und der gesellschaftliche Einfluss zum Thema Reduzierung von Lebensmittelverschwendung.

5.3. Für alle nicht ausgewählten Teams endet der Wettbewerb in dieser Phase ohne Erhalt eines Preises. Die Teams werden via Email über die Teilnahme an der 3. Phase oder ihr Ausscheiden aus dem Wettbewerb bis zum 03.02.2020 informiert.

5.4. Die 3. Phase zielt auf die Bestimmung des Siegers innerhalb der Gruppe der Finalisten-Teams ab. Die in der 2. Phase bestimmten 6 Finalisten-Teams werden zu einem Pitch Coaching Workshop sowie zur Endauswahl (im Folgenden: Finalveranstaltung) eingeladen.

5.5. Die Finalsten-Teams tragen die Kosten zur Teilnahme an der Finalveranstaltung selbst. Die Veranstalter übernehmen keine Kosten für die Teilnahme, sei es für die Anreise oder Unterkunft.

5.6. Der Pitch Coaching Workshop wird von professionellen Coaches durchgeführt. Er dient der Vorbereitung der Finalveranstaltung.
Im Rahmen der Finalveranstaltung präsentieren die Finalisten-Teams ihre Pitches der Jury, den anderen Teams und den geladenen Gästen. Die Jury besteht aus je einem Vertreter der Rabobank, Hello Fresh, WWF Deutschland, kitchentown sowie des FoodBytes! Teams.

5.7. Der Wettbewerb findet in Englisch mit simultaner Übersetzung statt. Die Wettbewerbssprache ist Englisch. Die Bewerbungsunterlagen müssen in Englisch abgegeben werden.

 

6. Prämierung

6.1. Von der Jury wird im Rahmen der Finalveranstaltung nach eigenem, freien Ermessen, unter Berücksichtigung insbesondere der unter Ziffer 5.2 aufgezählten Auswahlkriterien ein Jury-Gewinner aus den Finalisten-Teams ermittelt. Außerdem wird ein Publikumspreis vergeben werden von den Besuchern des Food Furore. Den Publikumspreis erhält das Finalisten-Team, das in einer hierzu von den Veranstaltern durchgeführten Abstimmung von den Besuchern des Food Furore die meisten Stimmen erhalten hat.

6.2. Folgende Preise werden im Rahmen des Wettbewerbs vergeben:

– für alle Teilnehmer am Wettbewerb: Zugang zur internationalen FoodBytes! Community mit aktuellen Informationen zu den neuesten Trends und Marktchancen für Start-ups im Bereich Food & Agri

– für die Finalisten-Teams: Meet & Greet mit Hello Fresh sowie Pitch-Coaching und Pitch-Teilnahme.

– für die Gewinner des Jury-Preises: Food Furore 2020 Jury Award sowie Wild Card für FoodBytes! London 2020 und Zuverfügungstellung eines durch die Veranstalter ausgewählten Co-Working Space (Hot Desk) für zwei Monate in Berlin inkl. Zugang zur kitchentown Start-up Community, inklusive der Leistung hierfür etwaig anfallender Mietkosten und Mitgliedsbeiträge

– für die Gewinner des Publikumspreises: Food Furore 2020 Publikum Award sowie Zurverfügungstellung eines durch die Veranstalter ausgewählten Co-Working Space (Hot Desk) für zwei Monate in Berlin inkl. Zugang zur kitchentown Start-up Community, inklusive der Leistung hierfür etwaig anfallender Mietkosten und Mitgliedsbeiträge

6.3. Die Gewinner werden auf der Veranstaltung im Anschluss an die Präsentationen der Finalisten-Teams bekanntgegeben.

7. Verhaltensregeln

7.1. Die Teilnehmer versichern, dass sie über alle Rechte an den Inhalten der eingereichten Pitches verfügen und keine Rechte Dritter verletzt werden.

7.2. Der Teilnehmer unterlässt im Zusammenhang mit der Erstellung des Pitches das Verwenden von Inhalten, die gesetzeswidrig und/oder nach den allgemeinen Moralvorstellungen und/oder gemäß der Entscheidung der Veranstalter als obszön, beleidigend, diffamierend, anstößig, pornographisch, belästigend, rassistisch, ausländerfeindlich oder sonstig verwerflich anzusehen sind oder der Reputation des Veranstalters schaden können oder schaden.

7.3. Machen dennoch Dritte, eingeschlossen staatlicher Institutionen, angebliche Rechte an den Pitch-Inhalten oder die sonstige Rechtswidrigkeit der Pitch-Inhalte gegenüber den Veranstaltern geltend, wird der Teilnehmer die Veranstalter von diesen Ansprüchen freistellen, ihm bei der Rechtsverteidigung (zu der die Veranstalter berechtigt, aber nicht verpflichtet sind) die notwendige Unterstützung bieten und ihn von den Kosten der Rechtsverteidigung freistellen. Voraussetzung hierfür ist, dass die Veranstalter den Teilnehmer über geltend gemachte Ansprüche unverzüglich schriftlich informieren, keine Zugeständnisse oder Anerkenntnisse oder diesen gleichkommende Erklärungen abgibt und es dem Teilnehmer ermöglicht, auf eigene Kosten alle gerichtlichen und außergerichtlichen Verhandlungen über die Ansprüche zu führen.

8. Einhaltung der Teilnahmebedingungen

8.1. Die Veranstalter behalten sich das Recht vor, Teilnehmende vom Wettbewerb auszuschließen, wenn diese Teilnahmebedingungen nicht einhalten oder die Chancengleichheit und die gleichen Rechte für alle Teilnehmenden verletzen.

8.2. Der Ausschluss vom Wettbewerb sowie die Sperrung, Entfernung und Löschung von eingereichten Pitch-Inhalten und Daten kann ohne Anhörung der betroffenen Teilnehmer zu jeder Zeit erfolgen. Jedwede Ansprüche wegen des Ausschlusses vom Wettbewerb oder der Sperrung, Entfernung oder Löschung von Pitch-Inhalten und Daten gegenüber den Veranstaltern sind ausgeschlossen.

8.3. Falsche Angaben, die Nichteinhaltung von Zusicherungen gemäß diesen Teilnahmebedingungen, die Verletzung von Rechten Dritter und andere Rechtsverstöße sowie die mehrfache Teilnahme am Wettbewerb in jeglicher Form berechtigen den Veranstalter, den jeweiligen Teilnehmer auch während des laufenden Wettbewerbs von der weiteren Teilnahme auszuschließen. Gleiches gilt für den Fall, dass zu befürchten ist, dass durch das Verhalten eines Teilnehmers oder durch in der Person des Teilnehmers liegende Gründe, das Image oder der gute Ruf der Veranstalter, dieses Wettbewerbs oder verbundener oder beauftragter Unternehmen, Schaden nehmen könnte.

 

9. Nutzungsrechte

Die möglicherweise im Rahmen der Pitch-Erstellung entstehenden Rechte des geistigen Eigentums an Pitch-Inhalten verbleiben bei ihren originären Rechteinhabern. Eine automatische Übertragung von Nutzungsrechten auf die Veranstalter findet nicht statt.

 

10. Haftung des Veranstalters

Ansprüche der Teilnehmer auf Schadensersatz gegen die Veranstalter sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche der Teilnehmer aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Veranstalter, dessen gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie Schadensersatzansprüche, die auf einer gesetzlich nicht abdingbaren Haftung, insbesondere nach dem Produkthaftungsgesetz, basieren. Unberührt bleibt ferner die Haftung für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Gewinnspiels überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertrauen darf (im Folgenden: Kardinalpflichten). Bei der leicht fahrlässigen Verletzung dieser Kardinalpflichten haften die Veranstalter nur für den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

 

11. Datenschutz

11.1. Die Veranstalter sind Verantwortlicher für die Verarbeitung der vom Teilnehmer angegebenen personenbezogenen Daten. Die Veranstalter haben einen Datenschutzbeauftragten bestellt, der unter DPO Service GmbH, Bethmannstraße 50-54, 60311 Frankfurt am Main, E-Mail: datenschutz@DPOservice.de erreichbar ist.

11.2 Bei der Bewerbung sowie der Teilnahme am Wettbewerb erheben die Veranstalter die personenbezogenen Daten der Teilnehmer, die sie den Veranstaltern zur Verfügung stellen. Dies umfasst insbesondere die Kontaktdaten aus der Anmeldung sowie die Fertigung von Bild- und Tonaufnahmen im Rahmen der Finalveranstaltung.

11.3. Die Veranstalter verwenden die für den Wettbewerb mitgeteilten Daten gemäß den Bestimmungen des deutschen und europäischen Datenschutzrechts. Die Veranstalter werden die personenbezogenen Daten verarbeiten, soweit dies zur Begründung des Rechtsverhältnisses mit dem Teilnehmer sowie zur anschließenden Durchführung und Abwicklung der Veranstaltung, insbesondere zur Bearbeitung der Bewerbung, zur Kontaktaufnahme, zur Bestätigung oder der Vorbereitung der eventuellen Teilnahme und der Durchführung des Wettbewerbs erforderlich ist (Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO).

Die Veranstalter werden die personenbezogenen Daten, insbesondere Namen sowie Fotos und Videos der Teilnehmer, zur Berichterstattung über die Veranstaltung, beispielsweise in sozialen Medien, verarbeiten, (Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO). Die Veranstalter haben ein berechtigtes Interesse an der Veröffentlichung von Berichten zu der Veranstaltung, die auch Informationen zu den Teilnehmern enthalten. Die Interessen der Teilnehmer werden durch die Berichterstattung auch nicht unzumutbar beeinträchtigt.

Die Veranstalter werden die personenbezogenen Daten speichern, soweit und solange dies für die vorgenannten Zwecke notwendig ist. Eine längere Speicherdauer kann sich insbesondere aus gesetzlichen Aufbewahrungsfristen (insbesondere nach HGB und AO) ergeben. In diesem Fall beruht die Speicherung auf Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO.

11.4. Eine Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte erfolgt nicht.

11.5. Der Teilnehmer hat das Recht, unentgeltlich Auskunft über die von ihm bei den Veranstaltern gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen (Art. 15 DS-GVO). Der Teilnehmer hat außerdem das Recht, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zu verlangen (Art. 16-18 DS-GVO) sowie das Recht, betreffenden Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten (Art. 20 DS-GVO). Entsprechende Anfragen kann der Teilnehmer an die oben genannte Adresse oder an datenschutz@rabobank.com richten. Ist der Teilnehmer der Ansicht, dass die Verarbeitung der ihn betreffenden personenbezogenen Daten durch die Veranstalter einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen widerspricht, kann er sich auch an eine Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedsstaat seines Aufenthaltsorts oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenden.

11.6. Weitere Informationen zum Datenschutz können der Datenschutzerklärung entnommen werden.

 

12. Recht am eigenen Bild

12.1. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass seine Person in Fotos und Videos abgebildet wird, die zur Verbreitung durch die Veranstalter bestimmt sind. Dies beinhaltet vor allem Fotos und Videos während der Veranstaltung in der 3. Phase des Wettbewerbs und deren Verbreitung über sämtliche, inklusive der sozialen, Medien (insb. Twitter, Facebook, etc.).

12.2. Der Teilnehmer hat das Recht, die Darstellung seiner Person in einer formlosen schriftlichen Mitteilung abzulehnen.

 

13. Recht auf Namensnennung und Berichterstattung

Jeder Teilnehmer erklärt sich weiterhin damit einverstanden, dass im Falle seiner Teilnahme an der Finalveranstaltung die Veranstalter das Recht haben, die jeweiligen Namen der Finalisten in sämtlichen, inklusive der sozialen, Medien (insb. Twitter, Facebook, etc.) oder an anderen Stellen zu nennen sowie über die einzelnen Teilnehmer im Zusammenhang mit der 3. Phase des Wettbewerbs in sämtlichen Medien (insb. Fachzeitschriften) oder an anderen Stellen zu berichten.

 

14. Schlussbestimmungen

14.1. Diese Teilnahmebedingungen und das daraus entstehende Rechtsverhältnis unterstehen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss aller Bestimmungen des Kollisionsrechts, die in eine andere Rechtsordnung verweisen. Die Anwendung des U.N.-Kaufrechts ist ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

14.2 Die Veranstalter behalten sich darüber hinaus das Recht vor, den Wettbewerb jederzeit, auch ohne Einhaltung von Fristen und ohne Angabe von Gründen, ganz oder in Teilen, vorzeitig zu beenden, einzustellen, zu ergänzen oder in seinem Ablauf zu verändern. Hieraus können die Teilnehmer keine Ansprüche herleiten.

14.3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, wird die Geltung der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt.

*Die weibliche Form ist der männlichen Form jeweils gleichgestellt; lediglich aus Gründen der Vereinfachung und sprachlichen einfacheren Lesbarkeit wurde die männliche Form gewählt